Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Ehrenamtliche Scientology Geistliche helfen im Amazonasgebiet

Veröffentlicht am 12. März 2014 von Uta Eilzer in geistlich, l. ron hubbard, helfen, amazonas, gemeinde, hochwasser, erdbeben, überschwemmung, katastrophe

Ehrenamtliche Scientology Geistliche helfen im Amazonasgebiet

Die Goodwill-Tour der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen am Amazonas ist eine Geschichte von 7 Jahren Dienst an der Gemeinschaft. Die Mitglieder der Gruppe haben mehr als 200.000 Menschen direkte Hilfe gegeben.

Hochwasser ist so alltäglich entlang des Amazonas, dass in einigen Orten ganze Dörfer auf Stelzen gebaut sind. Die Goodwill-Tour der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen besteht nun 7 Jahre. Die dortigen ehrenamtlichen Helfer lernten schnell, dass das Abenteuer durch diese Region zu reisen daraus besteht, den Gemeinden zu helfen, sintflutartige Regenfälle, Überschwemmungen, Erdrutsche, Erdbeben und andere Katastrophen zu meistern.

Nach dem Aufbruch von Mexiko-Stadt im Jahre 2007 erreichte das Team zunächst den peruanischen Regenwald, wo der Beginn der Tour geplant war, als genau zu dieser Zeit eine Katastrophe hereinbrach: ein Erdbeben der Stärke 8.0 zog Teile der Küste des Landes in starke Mitleidenschaft, 34.000 Häuser stürzten ein, wichtige Autobahnen wurden zerstört und Stromleitungen unterbrochen.

Die Mitglieder der Goodwill-Tour eilten sofort zur Küstenstadt Pisco, um sich dem bestehenden Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen Katastrophen-Hilfe-Team anzuschließen, die mit dem Nationalen Zivilschutz, den Büros der Vereinten Nationen, dem Roten Kreuz und dem Militär zusammen arbeiteten. Sie halfen den Such- und Rettungsmannschaften, errichteten und bemannten Unterkünfte, stellten Nahrungsmittel, Wasser und andere Hilfsgüter zur Verfügung und halfen, Überlebenden den Schock und das Trauma des Geschehnisses verarbeiten zu können.

Die Ehrenamtlichen Geistlichen wurden für ihre "spirituelle Erste Hilfe" bekannt: Scientology Beistände, einzigartige Methoden, die vom Religionsgründer der Scientology, L. Ron Hubbard, entwickelt wurden. Sie unterstützen die Genesung, indem sie die geistigen und emotionalen Komponenten von Stress und Trauma ansprechen.

Das waren die ersten Schritte der ehrenamtlichen Helfer in dieser Region. Es folgten eine Reihe von Überschwemmungen und anderer Naturkatastrophen, bei denen die Mitglieder der Goodwill-Tour die ganze Zeit auf Abruf bereit standen. Der Schwerpunkt der Tour besteht jedoch darin, den einheimischen Gemeinden entlang des Amazonas zu helfen, ihnen die Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie benötigen, um ein besseres Überleben zu sichern.

Alles in allem haben sie rund 50.000 Menschen die Werkzeuge zur Lebensverbesserung vermittelt, so wie sie im Scientology-Handbuch aufgeführt sind. Militär und Polizeibeamte, Zivilschützer, Feuerwehrleute, Beamte, Lehrer und religiöse Führer sowie der gesamten Gemeinde konnten von den Methoden von L. Ron Hubbard sehr gut profitieren. Die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen konnten somit diese Werkzeuge zur gegenseitigen Hilfe an mehr als 200.000 Menschen weiter gegeben.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen ist für die Verwendung durch Scientologen und Nicht-Scientologen gleichermaßen gedacht. Jede Person einer jeden Kultur oder eines jeden Bekenntnisses kann als Ehrenamtlicher Geistlicher ausgebildet werden und diese hilfreichen Werkzeuge nutzen, um ihren Familien und Gemeinden zu helfen. Und alle sind herzlich eingeladen, dies zu tun.

Ausgestattet mit den effektiven Methoden von L. Ron Hubbard leben die Ehrenamtlichen Geistlichen nach dem Motto: "Egal was das Problem ist, man kann immer etwas tun", um praktisch jede Schwierigkeit beheben zu können.

Die Scientology Kirche hat hierzu auch eine neue Broschüre veröffentlicht, um Anfragen für weitere Informationen über das Programm zu erfüllen. Die Broschüre trägt den Namen "Scientology ­ Wie wir helfen: Ehrenamtliche Scientology Geistliche ­ Etwas kann dagegen getan werden". Weitere Informationen dazu wie auch die Broschüre ist unter der Website scientology.de zu finden.

Kontakt:

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.

Öffentlichkeitsarbeit: Uta Eilzer

Beichstraße 12, 80802 München

TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109

WEB: www.skb-pressedienst.de

Kommentiere diesen Post