Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Internationale Vereinigung von Scientologen (IAS) feierte 30. Jahrestag

Veröffentlicht am 29. Oktober 2014 von Uta Eilzer in 30, religion, nation, ias, l. Ron hubbard, scientology, saint hill, england, mitglieder

Zum 30. Jahrestag der IAS wurden die Errungenschaften und Erfolge präsentiert und die weit gesteckten Pläne der kommenden Jahre vorgestellt
Zum 30. Jahrestag der IAS wurden die Errungenschaften und Erfolge präsentiert und die weit gesteckten Pläne der kommenden Jahre vorgestellt

Es begann alles im Jahr 1984, einer Zeit, als die Scientology Religion in nur 39 Nationen der Erde vertreten war. Dreißig Jahre später kommen die Mitglieder der International Association of Scientologists (IAS) aus 130 Ländern von Amerika, Europa, Asien, Afrika bis Australien, die das Wachstum der Kirche bekräftigen, und die auch im 21. Jahrhundert weiter wachsen wird.


Scientology ist eine sich immer weiter entwickelnde und expandierende internationale Kraft. In der Nacht des 17. Oktober 2014 gab es eine eindrucksvolle Präsentation in einer mitreißenden zweieinhalbstündigen Feier in Saint Hill (England), dem historischen Wohnsitz des Religionsgründers der Scientology, L. Ron Hubbard. 7.500 Mitglieder aus der ganzen Welt kamen in Saint Hill zusammen, um den 30. Jahrestag der Internationalen Vereinigung von Scientologen (IAS) in einer beeindruckenden und bedeutsamen Präsentation mitzuerleben.


Mr. Miscavige leitete die Veranstaltung, die die beachtlichen Leistungen der IAS während ihrer ersten drei Jahrzehnte aufzeigte. Ein strahlendes Licht fiel auf drei herausragende Persönlichkeiten, denen die diesjährigen IAS-Freiheitsmedaillen für ihre unermüdliche Arbeit für Scientology und die von der IAS gesponserten humanitären Kampagnen überreicht wurden. Berichtet wurde auch über die weltweite effektive Arbeit im Kampf gegen Drogenmissbrauch, Menschenrechtsverletzungen und destruktive Praktiken der Psychiatrie.


Während der Veranstaltung gab es eine Aufzählung der gewaltigen Errungenschaften, die allein während des vergangenen Jahres erreicht wurden sowie die weit gesteckten Pläne für die kommenden Jahre. Dazu gehören die Fortsetzung der Kampagnen, um die Welt von menschenrechtsverletzenden psychiatrischen Praktiken zu befreien; eine Drogenaufklärungskampagne, um durch das „Fakten über Drogen“-Programm die weltweite Epidemie des Drogenmissbrauchs auszumerzen; ein Kreuzzug für Menschenrechte, um die Bevölkerung über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aufzuklären; die Kampagne Der Weg zum Glücklichsein, deren Maxime es ist, die Bande der Menschlichkeit und den Anstand unter den Menschen wiederherzustellen; und die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, die allzeit bereit sind, Katastrophenopfern zu helfen.

Alle Erfolge der Kampagnen wurden mit einer atemberaubenden multi-ethnischen und -kulturellen Abfolge von Videos und ergreifenden statistischen Daten präsentiert. Danach stellte Mr. Miscavige eine weitere beeindruckende Errungenschaft vor: ein Netzwerk von Idealen Narconon-Schulungszentren für jeden Kontinent. Diese Einrichtungen dienen dazu, Drogenabhängigen zu helfen und sie psychisch wie physisch zu rehabilitieren. Alle Zentren haben ihren Sitz in idyllischen ländlichen Gegenden. Sie befinden sich in East Sussex, England; Ontario, Kanada; Hovedstaden, Dänemark; Mexico State, Mexiko; New South Wales, Australien; Gauteng, Südafrika sowie auf einer Bergkuppe im malerischen Ojai in Kalifornien. Jede der Einrichtungen ist ein Kronjuwel für sich selbst, mit schönen Aussichten und luxuriösen Unterkünften, um den Menschen wieder ein drogenfreies Leben zu ermöglichen.


Als Nächstes präsentierte Mr. Miscavige die zukünftige Ideale Fortgeschrittene Organisation für Australien und den asiatischen Raum. Diese markiert eine neue Ära für die Scientology in der südlichen Hemisphäre. Die Anlage mit Blick auf den Lane Cove National Park in Sydney erstreckt sich über knapp 40.000 qm. Bald werden hier Scientologen von Tasmanien bis Tokio den oberen Bereich der Brücke zur völligen Freiheit durchqueren.


Zusätzlichen Glanz verliehen diesem Abend die drei IAS-Freiheitsmedaillengewinner, die im Laufe der Veranstaltung vorgestellt wurden. Diese Auszeichnungen erhalten Scientologen, die die Zielsetzung der IAS fördern, ihren Mitmenschen zu helfen. Die diesjährigen Preisträger waren: Vlastimil Spalek, ein tschechischer „Cyclorunner“, der sein Land mit dem Fahrrad und zu Fuß durchquerte und an vorderste Front einer „Fakten über Drogen“-Bewegung steht, um die Spirale des Drogenmissbrauch in der Tschechischen Republik zu stoppen. Maria Lara, eine Schauspielerin aus Bogotá in Kolumbien, die in fünf Nationen den auf gesundem Menschenverstand beruhenden Weg zum Glücklichsein in Unternehmen und im Militär verbreitete. Kate Ceberano, eine bekannte australische Sängerin, die als humanitäre Stimme für die Freiheit seit rund drei Jahrzehnten unermüdlich für Scientology eintritt.

Die Internationale Vereinigung der Scientologen, eine Mitgliederorganisation für alle Scientologen aus allen Nationen, wurde 1984 gegründet. Der Zweck der IAS ist es, die Scientology Religion und Scientologen in allen Teilen der Welt zu vereinen, zu fördern, zu unterstützen und zu schützen, um die Ziele der Scientology zu erreichen, so wie sie von L. Ron Hubbard formuliert wurden: „Eine Welt ohne Wahnsinn, ohne Kriminalität und ohne Krieg; eine Welt, in welcher der Fähige erfolgreich sein kann und ehrliche Wesen Rechte haben können und alle die Freiheit haben, zu größeren Höhen des Daseins aufzusteigen.“

Kontaktdaten:

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.

Öffentlichkeitsarbeit: Uta Eilzer

Beichstraße 12, 80802 München

TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109

WEB: www.skb-pressedienst.de

Kommentiere diesen Post