Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Scientology Kirche in Deutschland vermehrt im Internet präsent

Veröffentlicht am 19. September 2012 von Jürg Stettler in scientology, fakten, facebook, internet, scientology-fakten, l. ron hubbard, caberta, sterntv, youtube, religion

Scientology Kirche in Deutschland vermehrt im Internet präsent

Die Scientology Kirche in Deutschland hat Ihre Internet Praesenz in den letzten zwei Jahren vermehrt ausgebaut und weitere Projekte in Planung. Seit einigen Tagen ist sie auch auf Facebook praesent.

Die Scientology Kirche Deutschland e.V. nutzt viele verfuegbaren Internetmedien. Seit Neuem ist sie auch in Facebook praesent. Unter News, Hintergruende, Videos finden sich nun regelmaessig Informationen, Hintergruende, Verweise zu unterschiedlichen Links usw., die bezueglich Scientology interessant sein koennten. Ein Twitter-Account wird in Kuerze ebenso online aufgeschaltet.

Viel Arbeit wurde auch in die Webseite www.scientology-fakten.de gesteckt, die wohl ausfuehrlichste Informationsseite zu Scientology in ganz Europa. Hunderte von Originaldokumente koennen dort gelesen und herunter geladen werden. So z.B. Religionsanerkennungen aus der ganzen Welt oder auch wichtige Gerichtsentscheide.

Scientology nimmt dort auch immer wieder detailliert Stellung zu aktuellen Kontroversen und stellt die Fakten dar. So finden sich zu einer kuerzlich erscheinenden Dokumentation der ARD zahlreiche Korrekturen zu deren Falschbehauptungen, sowie Hintergrundinformation, wie eine derartige Sendung mit so vielen Falschinformationen ueberhaupt zustande kommen kann.

Auch zum Spielfilm “Bis nichts mehr bleibt“, der vor bald 3 Jahren fuer Aufsehen sorgte, finden sich detaillierte Infos, die zeigen, dass der Film inhaltlich sehr schlampig zusammengestellt wurde und daher an der Wahrheit voellig vorbei spielt.

Die Scientology Kirche Deutschland e.V. will mit dieser Website vielen Menschen die Moeglichkeit geben, wahre Informationen ueber Scientology zu erhalten. Einige Medien in Deutschland unterschlagen oft wichtige Fakten, die auf diesen Seiten zu finden sind. Einmalig ist wohl auch die Zusammenstellung erfundener Aussteiger-Stories, um Scientology ein bestimmtes Image anzuhaengen.

Die Seite erfreut sich immer staerkerem Interesse und hat pro Tag bis zu 1700 Besucher. Neben der offiziellen internationalen Seite www.scientology.de ist die www.scientology-fakten.de wohl die beste Informationsquelle, um Informationen aus erster Hand zum jeweiligen Thema erhalten zu koennen. Zusaetzlich finden sich detaillierte Hintergrundinformationen ueber den Gruender der Scientology-Religion, L. Ron Hubbard.

Auch auf YouTube ist Scientology in Deutschland vermehrt praesent und will in den naechsten Monaten weitere eigene Clips in das oeffentliche Netz stellen. Ein eigener Scientology-Kanal auf YouTube zeigt bereits zahlreiche eigene Produktionen. So findet sich dort auch ein Film ueber die Manipulation von SternTV durch Ursula Caberta mittels einer erfundenen Aussteiger-Geschichte.

Der Sprecher der Scientology Kirche Deutschland e.V., Juerg Stettler dazu: „Uns geht es darum, Informationen aus erster Hand zur Verfuegung zu stellen. Gerade in Deutschland wird das Thema Scientology von einigen wenigen Seiten relativ hysterisch begleitet. UEber gewisse Fehlinformationen kann man nur noch den Kopf schuetteln. Neben direkten Kontakten, Einladungen zu Tagen der offenen Tuer, Broschueren etc, ist das Internet eine wichtige Moeglichkeit geworden, unzensierte Fakten zu praesentieren. Das Interesse hat uns gezeigt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind, um die kuenstliche Kontroverse in Deutschland zu versachlichen.“

Weitere Informationen:

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.

im Auftrag der Scientology Kirche Deutschland e.V.

Ansprechpartner: Jürg Stettler / Presseleitung Deutschland

Beichstrasse 12, 80802 München,

TEL. 089-278 177 32

eMail: eilzer@skb-pressedienst.de

WEB: www.skb-pressedienst.de

Der Sprecher der Scientology Kirche Deutschland e.V., Juerg Stettler dazu: „Uns geht es darum, Informationen aus erster Hand zur Verfuegung zu stellen. Gerade in Deutschland wird das Thema Scientology von einigen wenigen Seiten relativ hysterisch begleitet. UEber gewisse Fehlinformationen kann man nur noch den Kopf schuetteln. Neben direkten Kontakten, Einladungen zu Tagen der offenen Tuer, Broschueren etc, ist das Internet eine wichtige Moeglichkeit geworden, unzensierte Fakten zu praesentieren. Das Interesse hat uns gezeigt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind, um die kuenstliche Kontroverse in Deutschland zu versachlichen.“

Weitere Informationen:

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.

im Auftrag der Scientology Kirche Deutschland e.V.

Kommentiere diesen Post